Buehnenbild_Motiv_Geschenk.jpg

Sie befinden sich hier:

  1. Newsletter
  2. Newsletter Dezember 2016

Newsletter Dezember 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
es ist mal wieder so weit: Plötzlich und unerwartet steht Weihnachten vor der Tür. Vorfreude und Festtagsvorbereitungen bestimmen das Denken und Handeln vieler Menschen. Doch da ist auch Unsicherheit: Was, wenn irgendwo auf der Welt wieder ein Erdbeben oder Tsunami tobt? Wenn uns Unwetter oder andere Schrecknisse – vom Herzanfall bis zum terroristischen Anschlag – heimsuchen?
Die Aktiven des Deutschen Roten Kreuzes stehen auch über die Feiertage bereit, um im In- und Ausland schnell die Hilfe leisten zu können, die gebraucht wird. Wie und was wir dafür tun, darüber berichtet dieser Newsletter.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein frohes Fest und ein erfülltes und gesundes Jahr 2017!
Ihr DRK in NRW

Vorbereitet auf unerwartete Not- und Bedrohungslagen

Das DRK in NRW ist auf die unterschiedlichsten Einsatzlagen im In- und Ausland vorbereitet – ob Wirbelsturm auf den Philippinen oder Schneesturm am Düsseldorfer Flughafen, ob Hilfe für Flüchtlinge in Syrien oder Evakuierung Betroffener nach einem Bombenfund in Münster: In seinem Katastrophenschutzzentrum in Mönchengladbach-Güdderath und in seinem Logistik-Zentrum in Nottuln lagert alles, um Menschen in akuter Notlage wirkungsvoll zu helfen. Darüber hinaus stehen ehrenamtliche Spezialisten für Kommunikation und Information, für Technik und Logistik sowie für Trinkwasserversorgung bereit. All diese präventiven Leistungen erbringt das DRK in NRW aus eigenen Mitteln. Weiterlesen

DRK Auslandshilfe: Weltweite Zeichen der Hoffnung

Die humanitäre Hilfe des DRK kennt keine Grenzen. Wir helfen weltweit – sowohl in akuten Notsituationen bei Katastrophen als auch in der langfristigen Entwicklungszusammenarbeit. Damit leistet das DRK einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung der Fluchtursachen.
Derzeit arbeiten wir in 55 Ländern in Afrika, Asien, Nahost, Lateinamerika und Europa. Was das für Einsätze sind und wie das Rote Kreuz die internationalen Hilfeleistungen koordiniert, darüber lesen Sie hier mehr

Auslandshelfer: Erfahrungen für NRW nutzen

Ob Flüchtlingshilfe in Griechenland, Erdbebenhilfe in Haiti oder Einsatz gegen das Ebola-Virus in Westafrika: Wenn das DRK im Ausland Hilfe leistet, sind oft Delegierte aus Nordrhein-Westfalen dabei. Lesen Sie hier, wie das Rote Kreuz Auslandsdelegierte auf ihren Einsatz vorbereitet, welche beglückenden und belastenden Erfahrungen sie gemacht haben und wie unser Land davon profitiert. Weiterlesen

Universalität: Was das Rote Kreuz von anderen Organisationen unterscheidet

Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist weltumfassend. In ihr haben alle Nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht, einander zu helfen. Das DRK ist Teil dieser Bewegung. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit und die Würde aller Menschen ein.
Wenn wir das für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes tun, unterscheiden wir uns manchmal nur unwesentlich von anderen Organisationen. Werden wir jedoch im Rahmen unseres weltweiten Netzwerkes tätig und machen wir das unabhängig von jeglichem staatlichen Auftrag, handeln wir in diesem einzigartigen, weltumspannenden Geist des Roten Kreuzes. Weiterlesen

Weihnachten an die denken, die Unterstützung brauchen

Mit dem Motiv „Deutsches Rotes Geschenk“ und einem Spendenaufruf will das Deutsche Rote Kreuz die Öffentlichkeit anregen, gerade in der Weihnachtszeit auch an die zu denken, die in den Wintermonaten besondere Unterstützung benötigen: Menschen in Armut und ohne Zuhause, Kinder auf der Flucht und andere Bedürftige, die durch die Arbeit des DRK Hilfe vor Ort erfahren.
Zahlreiche Aktionen des DRK vor Ort bieten Bürgerinnen und Bürgern sowie der Geschäftswelt die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen. Weiterlesen