Buehnenbild_WeihAktion_Paderborn.jpg

Weihnachten an die denken, die Unterstützung brauchen

Helfen Sie uns mit einer Spende!

Jede noch so kleine Spende hilft dem DRK für die Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen.

Jetzt spenden Jetzt spenden

Ob in der Kita, im Seniorenzentrum, im Familienbildungswerk, der Obdachlosenhilfe oder in der Flüchtlingsunterkunft: Es sind die vielen kleinen und über ganz NRW verteilten weihnachtlichen Feste und Aktivitäten der ehrenamtlichen Rotkreuzler, die Gemeinsamkeit stiften und eine inklusive Gesellschaft fördern – wie die folgenden Beispiele zeigen:

Wattenscheid: Traditionelle Weihnachtsbetreuung

Bereits zum 30sten Mal werden die Ehrenamtlichen des DRK am ersten Weihnachtsfeiertag ein Fest für obdachlose, einsame und sozial schwache Bürgerinnen und Bürger ausrichten.
Von 14.30 bis 22 Uhr bietet der festlich geschmückte Saal in der Kreisgeschäftsstelle dann weihnachtliche Atmosphäre für jedermann, denn die Veranstaltung steht allen Wattenscheidern offen und ist zudem kostenlos. Das DRK rechnet mit bis zu 170 Teilnehmenden.

Viele Wattenscheider Bürger, Firmen und auch die Bezirksvertretung unterstützen das Fest mit Geld- und Sachspenden  – von Kerzen über Servietten bis hin zu Keksen.
„Wir holen die Artikel in den Läden am Heiligabend bis 15 Uhr ab und freuen uns über jede Unterstützung. Sachspenden von Bürgern sammeln wir beim DRK an der Voedestraße 53“, so Organisator Markus Eisenhuth.

Rhein-Sieg-Kreis: Spendensammlung für Rettungshunde

Weihnachten ist Spendenzeit. Das weiß auch das DRK und ruft in zahlreichen Aktionen auf, die vielfältige Arbeit des DRK zu unterstützen.

Die Rettungshundestaffeln im DRK-Kreisverband Rhein-Sieg beispielsweise werden an allen Samstagen vor Weihnachten in Fußgängerzonen auf ihre Leistungen bei der Suche von Vermissten und Verschütteten aufmerksam machen und um Spenden bitten.
„Die Ausbildung der Rettungshundeteams und ihre Ausrüstung kosten mehrere Tausend Euro im Jahr“, erklärt Rudolf Mrosek vom DRK-Kreisverband und erinnert daran, dass die Ehrenamtlichen und ihre Helfer auf vier Pfoten oft auch über die Feiertage zu Einsätzen gerufen werden.

Kreis Paderborn: Weihnachtsaktion für bedürftige Kinder

Um bedürftige Familien zu unterstützen, organisieren das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und das Jugendrotkreuz (JRK) im Kreis Paderborn auch in diesem Jahr eine Weihnachtsaktion unter dem Motto „Armut – schau nicht weg!"

Dazu hat das DRK an verschiedenen Orten in Paderborn Weihnachtsbäume mit Wunschsternen von bedürftigen Kindern geschmückt. Jeder, der einem Kind seinen Wunsch erfüllen möchte, ist eingeladen, sich einen oder mehrere der Sterne auszusuchen, das Geschenk im Wert von ca. 20 Euro zu besorgen und schön zu verpacken.

Es sind meist kleine bescheidene Wünsche wie eine Puppe, ein Spielzeugauto oder Kleidung, die die rund 700 Kinder aufgeschrieben haben. Die Bedürftigkeit wurde dabei in allen Fällen nachgewiesen und viele der Familien sind dem DRK auch persönlich bekannt.

Kreis Euskirchen: Weihnachten in Flüchtlingsunterkünften

In vielen Flüchtlingsunterkünften, die das DRK in NRW betreut, richten Ehrenamtliche ein weihnachtliches Fest für die Schutzsuchenden aus - zum Beispiel im Kreis Euskirchen:

Es wird gemeinsam gesungen und gegessen. Kinder der DRK-Kita schauen vorbei, örtliche Musikgruppen bringen ein Ständchen. Gespendete Geschenke werden verteilt und auch die Flüchtlinge beteiligen sich mit Gaben und Liedern aus ihren Heimatländern.

Bei diesen Festen geht es nicht darum, Andersgläubige zu missionieren. Im Gegenteil. „Das Weihnachtsfest hat zwar christliche Wurzeln, aber auch bei uns in Deutschland wird es nicht nur aus religiösen Gründen gefeiert, sondern einfach weil es Brauch ist“, so Rolf Zimmermann vom DRK-Kreisverband Euskirchen. Diesen Brauch möchte das DRK vermitteln und damit zur Integration beitragen. „Wir machen Kultur erlebbar.“

In ganz NRW

Selbstverständlich organisieren die Ehrenamtlichen auch in Seniorenzentren Weihnachtsfeiern, besuchen Obdachlosenunterkünfte und vieles mehr.
Alle Veranstaltungen sind weitgehend spendenfinanziert und leben von der aktiven Unterstützung Freiwilliger vor Ort. Wenn Sie mehr wissen möchten oder sich in diesem bzw. im kommenden Jahr beteiligen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an den DRK-Kreisverband vor Ort – oder schreiben Sie uns eine Mail an newsletter(at)drk-nordrhein.net  Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen frohe Festtage und ein gesundes neues Jahr!
Ihr DRK in NRW