buehnenbild_verpflegungsmodulnrw.jpg

Verpflegungsmodul NRW

Sie befinden sich hier:

    Ausbildung im Betreuungsdienst: Verpflegungsmodul NRW

    Das Land NRW hat bis heute 108 Verpflegungsmodule (VPM) inkl. Betreuungs-LKW an die Katastrophenschutz-Einheiten ausgeliefert. Primär gingen diese Module an jene Einsatzeinheiten, die für das Landeskonzept Betreuungsplatz-Bereitschaft 500 vorgeplant sind. Die erste Einweisung gemäß der Herstellerangaben erfolgt vom Lieferanten. Um einen sicheren taktischen Ablauf vor, während und nach der Inbetriebnahme sicherstellen zu können, erfolgt durch die kooperierenden DRK-Landesverbände Nordrhein und Westfalen-Lippe eine ergänzende Ausbildung in zwei Stufen.

    Gemäß der Stellenbeschreibungen erfolgt die Ausbildung der Kräfte, primär die der Einsatzeinheiten, in drei Notwendigkeiten: MUSS, SOLL und KANN. Die Kräfte in der Verpflegung und der Technik absolvieren die Ausbildungen als Pflichtteil. Die weiteren Kräfte, die primär nicht zum Aufbau hinzu gezogen werden müssen, absolvieren die Ausbildungen optional als SOLL und KANN.

    Dies stellt sicher, dass zum Aufbau und Inbetriebnahme soviel ausgebildete Kräfte wie nötig zur Verfügung stehen und allen weiteren Kräfte der Fachdienste ohne besondere Hürden die Ausbildungen freiwillig absolvieren können, wenn das Interesse bestehen sollte.

    Zusatzausbildung Verpflegungsmodul NRW – VPM NRW

    Teil 1

    1.  Theorie: 

    • Einleitung und Einsatzbeispiel für ein VPM,
    • Einbindung in die Landeskonzepte NRW,
    • Rahmenbedingungen für den Einsatz der VPM,
    • Anforderungen und Erkundung eines VPM-Stellplatzes

    2. Praxis:

    • Be-, Entladung und Sicherung der Rollcontainer gemäß Herstellervorgabe,
    • Vorstellung und Einweisung in die Rollcontainer,
    • Musterstellplan

    Dauer: 8 Unterrichtsstunden

    Teil 2

    1. Theorie:

    • Wartung, Reinigung und Pflege der VPM-Ausstattung,
    • Wartungs- und Inspektionsintervalle

    2. Praxis:

    • Inbetriebnahme des VPM,
    • Dokumentationen im Einsatz und bei dem Betrieb der VPM,
    • Stromversorgung und Lastverteilung zur Versorgung der VPM,
    • Trinkwasserentnahme und Trinkwasserversorgung ab Hydranten,
    • Außerbetriebnahme der VPM und notwendige Desinfektionsmaßnahmen

    Dauer: 8 Unterrichtsstunden

    Downloads